Solarsimuation EnEV / DIN 4701-10

Wie hoch ist der Deckungsanteil von solarthermischen Anlagen EnEV 2014?

Berechnung des Solarertrages nach EnEV / DIN 4701-10

KfW - Nachweis : KfW-Effizienzhaus 70, 55 oder 40 oder eines Passivhauses
Anlagentechnik: Solarthermische Anlage zur Heizungsunterstützung + Warmwassererzeugung

Der Deckungsanteil für die Heizungsunterstützung darf im KfW Nachweis ohne Solarsimulation mit pauschal mit 10 % angenommen werden. Dazu muss die Kollektorfläche mindestens das 1,8-fache der von der Norm als Standard angenommenen Kollektorfläche für die Trinkwassererwärmung betragen.
(Die Kollektorfläche muss dazu bei Flachkollektoren 1,8 x 0,09* AN 0,8 erreichen.)

  • bei kleinen Kombianlagen mit unter 1,8-facher Flächenvergrößerung kann der 10% - Pauschalwert nicht in Anspruch genommen werden; (Simulation erforderlich)

Bild-Quelle:Hottgenroth Software

Solaranlagen zur Heizungsunterstützung

Hier empfiehlt die Norm von vornherein die Computersimulation: "Die Ermittlung des
Deckungsanteils für Solaranlagen zur Heizungsunterstützung (Kombianlagen) erfolgt anhand
anerkannter Regeln der Technik bzw. unter Hinzuziehung der dokumentierten Rechenergebnisse anerkannter Simulationsprogramme."


Quelle:www.getsolar.info/Energieberatung-Zollatz