BEG Wohngebäude – Zuschuss KfW 461

BEG Wohngebäude – Zuschuss
Effizienzhaus

Das Wichtigste in Kürze

  • Für Komplettsanierung, Bau und Kauf eines Effizienzhauses
  • Sanierungszuschuss bis zu 75.000 Euro je Wohneinheit
  • Bauzuschuss bis zu 37.500 Euro je Wohneinheit
  • Zusätzliche Förderung möglich, z. B. für Baubegleitung

Möchten Sie Ihr Vorhaben lieber mit einem Kredit finanzieren? Dann können Sie alternativ unseren Förder­kredit Wohngebäude (261, 262) wählen.

Möchten Sie nur einzelne energe­tische Sanierungs­maßnahmen durch­führen? Dafür können Sie schon jetzt einen Zuschuss beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhr­kontrolle (BAFA) beantragen.

 

 

 

 

 

 


Baubegleitung durch die Firma Energieberatung – Zollatz

Die Leistungen im Einzelnen:

KfW Bestätigung KfW Energieeffizienzhaus / Baubegleitung

Der Sachverständige muss bei einem KfW-Effizienzhauses einen großen Teil der folgenden Leistungen im Rahmen der energetischen Fachplanung und Baubegleitung der Baumaßnahme erbringen und deren programmgemäße Umsetzung bestätigen.

  • Das geplante energetische Niveau auf dem KfW-Formular “Bestätigung zum Antrag“ bestätigen.
  • Entwicklung und planerische Umsetzung eines energetischen Gesamtkonzepts für den baulichen Wärmeschutz und die energetische Anlagentechnik im Rahmen der Effizienzhausberechnung.
  • Die Planung zur Minimierung von Wärmebrücken (Wärmebrückenkonzept) und zur Gebäudeluftdichtheit (Luftdichtheitskonzept) erbringen.
  • Erstellen eines Luftdichtheitskonzeptes
  • Die Notwendigkeit lüftungstechnischer Maßnahmen (unter Anwendung der DIN 1946-6) „Lüftungskonzept“ prüfen und den Bauherrn über das Ergebnis informieren.
  • Erstellen eines Lüftungskonzeptes DIN 1946-6
  • Die Angebote auf Übereinstimmung mit Umfang und Qualität der geplanten
  • energetischen Maßnahmen prüfen.
  • Vor Ausführung der Putzarbeiten bzw. vor Aufbringung späterer Verkleidungen die Ausführung energetisch relevanter, insbesondere später nicht mehr zugänglicher Bauteile (wie z. B. wärmeschutztechnischer Bauteilaufbau, Reduzierung von Wärmebrücken und luftdichte Ausführung) prüfen mittels einer Baustellenbegehung.
  • Erste Blower-Door- Messung Qualitätskontrolle (vorgezogene Prüfung der Gebäudehülle Leckageortung)
  • Zweite Blower – Door- Messungen zum Nachweis der Anforderungen GEG (Prüfung des Gebäudes im Nutzungszustand) n50-Wert
  • Die Umsetzung lüftungstechnischer Maßnahmen (sofern durchgeführt) prüfen.
  • Die eingebauten Materialien, Produkte und Komponenten an der Gebäudehülle und der energetischen Anlagetechnik auf Übereinstimmung mit den nach der Effizienzhausberechnung geplanten energetischen Maßnahmen prüfen.
  • Unternehmererklärungen Gebäudehülle GEG / KfW
  • Unternehmererklärung Anlagentechnik GEG / KfW
  • Den Nachweis des hydraulischen Abgleichs und der Einregulierung der Anlage prüfen.
  • Die energetische Fachplanung und die Begleitung der Baumaßnahme dokumentieren.
  • Die Umsetzung des geförderten Vorhabens auf dem KfW-Formular “Bestätigung nach Durchführung“ bestätigen
  • Den Energieausweis auf Grundlage des Energiebedarfs  für das fertig gestellte Gebäude ausstellen und dem Bauherren übergeben.

Besondere Leistungen sind:

  • Solarsimulationen DIN 4108-10
  • Detaillierte Wärmebrückennachweise

 

Quelle: KfW-Förderbank/Zollatz Bilder: Zollatz

Pages: 1 2